Prophylaxe

Professionelle Zahnreinigungen können wesentlich zur Verbesserung der Mundhygiene und des gesamten Wohlbefindens beitragen. Wissenschaftliche Studien haben dargelegt, dass eine in regelmäßigen Abständen durchgeführte professionelle Reinigung der Zähne, Karies und Parodontitis deutlich verhindern kann. Man rät hierbei alle drei bis sechs Monate zu einer solche Reinigung, die lediglich durch speziell geschultes Fachpersonal erfolgen darf. Zudem wurde in Studien ein Zusammenhang zwischen schlechter Mundhygiene und einem erhöhten Herzinfarkt- bzw. Schlaganfallrisiko nachgewiesen. Bei schwangeren Patienten kann eine verstärkte Bakterienbesiedlung des Mundraumes sogar zu einer Frühgeburt führen.


Generell wird empfohlen, eine professionelle Zahnreinigung zu Beginn einer zahnärztlichen Behandlung durchzuführen. Nur so können Zahnerkrankungen optimal erkannt und weiter therapiert werden.

 

Die professionelle Zahnreinigung beinhaltet folgende Maßnahmen:

  • Überprüfung und Einweisung des Patienten in die individuelle häusliche Mundhygiene
  • Visualisierung der Hygieneverhältnisse durch Anfärben
  • Begutachtung der Zähne und des Zahnfleisches
  • Entfernen von Belägen und Zahnstein
  • Beseitigung von harten Bakterienablagerungen (Konkrementen) auf der Wurzeloberfläche und gleichzeitige Glättung
  • Reinigung und Spülung von Zahnfleischtaschen
  • Entfernen von Verfärbungen (verursacht durch Kaffee- und Teekonsum bzw. Raucherbeläge) mit Hilfe von Ultraschall, Pulverstrahlgeräten (Airflow) und Bürstchen
  • Politur der Zähne, der Füllungs- und Kronenränder
  • Fluoridierung zur Härtung des Zahnschmelzes
  • Versieglung der Zähne mit speziellen antibakteriellen Lacken
  • Entwicklung eines individuellen Hygienekonzeptes

    Mehr lesen...