Veneers

Veneers sind Keramikverblendschalen, die speziell für die Frontzähne angefertigt werden. Diese sehr dünnen (etwa 0,5 mm) aus Keramik gefertigten Schalen werden auf den zu behandelnden Zahn geklebt und decken diesen über den gesamten sichtbaren Bereich ab. Keramik ist bekanntermaßen, hinsichtlich Lichtbrechung, Brillanz und Festigkeit der natürlichen Zahnhartsubstanz, sehr ähnlich. Die Lichtstrahlen, die in die Zahnoberfläche eintreten, werden durch die Lichtbrechung der Keramikschichten in das angrenzende Zahnfleisch weitergeleitet. Dadurch erhält das Zahnfleisch wie bei natürlichen Zähnen eine vitale, frischrosane Farbe - es sieht gesund aus. Entsprechend bevorzugt wird diese Methode auch verwendet. Weitere positive Eigenschaften des Werkstoffs Keramik sind seine lange Haltbarkeit, Druckfestigkeit und nicht zuletzt die gute Gewebeverträglichkeit.


Häufige Einsatzbereiche sind:

  • Verfärbungen/Aufhellungen von Zähnen, die nicht durch Bleichen beseitigt werden können
  • Ersatz von großen zahnfarbenen Füllungen, die kosmetisch nicht der Zahnsubstanz angepasst werden können
  • Korrektur "schiefstehender" Zähne (sog. „Stellungsanomalien“)
  • Formkorrekturen von Zähnen (zu schmal, zu kurz)
  • Beseitigung eines Diastemas ("lückige Zähne")
  • Reparatur abgebrochener Zähne (Zahnfrakturen)
  • Beseitigung von Zahnschmelzdefekten (z.B. Fluorose, Tetrazyklindefekten)

Verglichen mit der Überkronung von Zähnen ist die Verwendung von Veneers viel schonender, da viel weniger Zahnsubstanz abgetragen werden muss.

 

zurück zu: Ästhetik

Mehr lesen...