Cariosolv

Cariosolv ist eine Substanz, die aus drei Aminosäuren und Natriumhypochlorit besteht. Dieses Gel erweicht das kariöse Dentin chemisch soweit, dass es mit einer schabenden, druckarmen Bewegung der speziellen Carisolv- Handinstrumente entfernt werden kann.

Durch das Auftragen dieses Gels auf die erkrankte Zahnhartsubstanz kann gezielt nur das erkrankte Gewebe entfernt und das gesunde belassen werden. Da Zahngewebe nicht nachwächst, bedeutet jede Entfernung von gesunder Zahnhartsubstanz eine Schwächung des Zahns. Diese Methode ist absolut schmerzfrei, da es wie beim Bohren dabei nicht zur Vibration, Druck oder einer Temperaturerhöhung kommt. Besonders wenn die Karies in Nervnähe liegt, ist diese Vorgehensweise von Vorteil, da oft der Reiz auf den Nerv entfällt und die Vitalität des Zahns erhalten werden kann.

Bei einer oberflächlichen Karies kann das Gel direkt auf den Zahn aufgetragen werden. Liegt die Karies jedoch etwas tiefer, also unter dem Zahnschmelz, muss ein kleines Loch gebohrt werden, um zur Karies zu gelangen. Da der Schmelz allerdings schmerzunempfindlich ist, wird dies von den meisten Patienten nicht als unangenehm empfunden. Wenn man jedoch in diesem speziellen Fall ganz auf das Bohren verzichten möchte, kann dieses kleine Loch auch durch die kinetische Kavitätenpräparation geschaffen werden.

Cariosolv kommt bei folgenden Fällen besonders zum Einsatz:

  • Zahnwurzelkaries
  • Besonders tiefe Karies in Nervnähe
  • Kindern
  • Ängstlichen Patienten
  • Betäubungsspritzen nicht möglich

Vorteile:

  • Völlig schmerzfreie Behandlung
  • Betäubungsspritzen sind nicht nötig
  • Gesunde Zahnsubstanz bleibt völlig erhalten
  • Angstpatienten und Kinder können effektiv behandelt werden

Zurück zu Bohren ohne Bohrer